• Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
  • Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht

Bairei Gakan, der von 1841 bis 1895 lebte, war ein japanischer Maler, der für seine Verwendung westlicher Techniken und Materialien bekannt war. Er gilt als einer der ersten Künstler, der die westliche Malerei nach Japan brachte.

Gakan studierte von 1864 bis 1867 bei dem französischen Künstler Léon Bonnats in Nagasaki. Anschließend ging er nach Paris, wo er seine Studien bei Charles Gleyre fortsetzte. Während seines Aufenthalts in Paris kam Gakan mit den Werken der Impressionisten in Berührung, die einen großen Einfluss auf sein eigenes Werk hatten.

Nach seiner Rückkehr nach Japan begann Gakan, an der Tokyo Fine Arts School (der heutigen Tokyo University of Japan) Malerei im westlichen Stil zu unterrichten im Jahr 1873. Außerdem gründete er 1876 die erste Kunstakademie im westlichen Stil in Japan, die Bairei-Malschule.

Gakans Werke zeigen oft Naturszenen, wie Berge und Wälder. Er ist bekannt für seinen Einsatz von Licht und Schatten, um in seinen Gemälden ein Gefühl von Tiefe und Atmosphäre zu erzeugen.

Viele von Gakans Werken sind im Tokioter Nationalmuseum und anderen öffentlichen Einrichtungen in Japan zu sehen.