• Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
  • Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht

Mary Vaux Walcott war eine amerikanische Malerin und Botanikerin, die für ihre Aquarelle von Wildblumen bekannt war.

Die 1860 in Philadelphia geborene Walcott interessierte sich schon früh für Kunst und studierte bei dem bekannten Stilllebenmaler Paul Cézanne. Später studierte sie an der Pennsylvania Academy of the Fine Arts und am Drexel Institute. Im Jahr 1881 heiratete sie den amerikanischen Künstler Maxfield Parrish; das Paar hatte zwei Töchter.

Walcotts Liebe zur Natur veranlasste sie, sich der Landschafts- und Blumenmalerei zuzuwenden. Auf der Suche nach neuen Motiven unternahm sie ausgedehnte Reisen nach Neufundland, Nova Scotia, Maine, New Hampshire, Vermont, Massachusetts, Connecticut, Rhode Island, New York, New Jersey und Pennsylvania, sie fertigte Aquarellskizzen von den Wildblumen an, die sie fand. Diese Skizzen bildeten die Grundlage für ihre Gemälde, die sie häufig im Brooklyn Botanic Garden und im New York Botanical Garden ausstellte.

Walcotts Arbeiten fanden breite Anerkennung, und sie wurde sowohl in die National Academy of Design als auch in die American Academy of Arts and Letters gewählt. Neben ihrer Malerei war Walcott auch eine versierte Botanikerin, und ihr Wissen über Pflanzen spiegelt sich in ihrer Kunst wider. Sie starb im Jahr 1940.