Bewohner Galliens vor der römischen Eroberung aus der Zeit Julius Cäsar. Lithografie von 1888. (T56)

Bewohner Galliens vor der römischen Eroberung aus der Zeit Julius Cäsar. Lithografie von 1888. (T56)

22,00 €

Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Lithografie aus dem Jahr 1888 (kein Nachdruck!)
  • Aus: Le Costume Historique von M. A. Racinet.
  • Sie erhalten zusätzlich die genaue Web-Adresse einer Internet Archiv-Seite. Auf dieser Website finden Sie die ausführliche deutsche Beschreibung zu den abgebildeten Objekten.
  • Format: ca. 37 x 21,5 cm.
  • Mittelfalz.
  • Sauberer Zustand. Im Randbereich nur wenige Kleinstpunktflecken.



Die Gallier waren ein keltisches Volk, das vor der römischen Eroberung das heutige Frankreich und Belgien bewohnte. Caesar fiel 58 v. Chr. zum ersten Mal in die Region ein, und sein Bericht über die Gallier ist eine der detailliertesten Quellen für Informationen über sie. Die Gallier waren ein stolzes und kriegerisches Volk, das für seine furchterregenden Kampfkünste bekannt war. Sie waren auch geschickte Handwerker und Händler, und ihre Zivilisation war für ihre Zeit hoch entwickelt. Die Gallier hatten ihre eigenen Bräuche und Traditionen und verehrten ein Pantheon von Göttern und Göttinnen. Nach jahrhundertelanger römischer Herrschaft wurden die Gallier allmählich in das Imperium eingegliedert, und ihre eigene Kultur verschwand. Ihr Erbe ist jedoch bis heute in vielen Aspekten der französischen Kultur zu finden.