Bozen.  Faksimile von 1970. Alte Städteansicht. 60x42 cm.

Bozen. Faksimile von 1970. Alte Städteansicht. 60x42 cm.

19,00 €

Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Faksimile (kein Original aber ein recht detailgetreuer, alter Nachdruck) aus dem Jahr 1970.
  • Beiliegend die Kopie einer Beschreibung zur Darstellung. Dies ist der Originaltext aus den merianischen Topografien und aus alten Atlanten. Angepasst wurden einzig die Schreibweise der Ortsnamen sowie die Orthografie, die dem Stand von 1970 entspricht.
  • Maße: ca. 60 x 42 cm.
  • Mittelfalz.
  • Zustand: Gepflegt und sauber.

(Intern: ED3)


Bozen wurde im Jahr 1000 n. Chr. von dem bayerischen Grafen Bertold I. als Marktstadt gegründet. Im Mittelalter war es ein wichtiger Punkt an der Via Claudia Augusta, einer Handelsstraße zwischen Italien und Deutschland. Bozen wurde 1363 Teil Österreichs und blieb bis 1918 unter österreichischer Herrschaft, als es von Italien annektiert wurde. Im historischen Zentrum der Stadt lebt noch immer eine große Anzahl deutschsprachiger Einwohner. Im 17. Jahrhundert wurde Bozen kurzzeitig vom Fürstbischof von Trient regiert, der sowohl in religiösen als auch in weltlichen Angelegenheiten absolute Macht hatte. Diese Zeit endete, als der Fürstbischof durch einen Volksaufstand gestürzt wurde. Seitdem wird Bozen von gewählten Vertretern regiert. Heute ist die Stadt ein blühendes kulturelles Zentrum mit einer reichen Geschichte, das seinen Besuchern viel zu bieten hat. Es lohnt sich, Bozen wegen seiner schönen Architektur, der atemberaubenden Landschaft und der köstlichen Küche zu erkunden.