• Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
  • Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
Die Geissler zu Doornik im Jahre 1349. Lithografie von 1902

Die Geissler zu Doornik im Jahre 1349. Lithografie von 1902

12,00 €

umsatzsteuerbefreit nach §19 UStG zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Lithografie aus dem Jahr 1902. Kein Nachdruck.
  • Aus: Weltgeschichte.
  • Format: ca. 17 x 25 cm.
  • Zustand: In altersgemäß gutem Zustand. Vereinzelt Kleinstpunktflecken unter 1 mm.Am oberen rechten Eck ein 3 mm Strichfleck. Am unteren Rand unter dem Text verläuft eine Knickspur und Papierreste als Folge der früheren Buchbindung.
  • Bitte nutzen Sie zur genaueren Zustandsprüfung die Vergrößerungsmöglichkeit.



Am 5. November 1349 wurde ein seltsames Phänomen am Himmel über der Stadt Doornik (heute Tournai) beobachtet. Mehrere Stunden lang bewegte sich ein helles Licht am Himmel hin und her, verschwand oft und tauchte dann an einem anderen Ort wieder auf. Das Licht war so hell, dass es sogar tagsüber sichtbar war. Einige Zeugen beschrieben es als eine brennende Fackel, während andere sagten, es habe eher wie eine glühende Wolke ausgesehen. Das Ereignis wurde als "Geissler von Doornik" bekannt und war damals in aller Munde. Obwohl es heute keine Augenzeugenberichte mehr gibt, ist das Ereignis dank der zeitgenössischen Berichte von Chronisten und Gelehrten noch immer in Erinnerung. Es wird vermutet, dass es durch eine seltene Konstellation von Himmelskörpern verursacht wurde, obwohl einige spekuliert haben, dass es ein Zeichen Gottes gewesen sein könnte. Was auch immer die Ursache war, der Geissler von Doornik bleibt eines der geheimnisvollsten und faszinierendsten Ereignisse der mittelalterlichen Geschichte.