• Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
  • Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht

Eiche I-II. Buchillustration (Stich) von 1895

6,00 €

umsatzsteuerbefreit nach §19 UStG zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Illustration aus dem Jahr 1895. Kein Nachdruck.
  • Aus: Meyers Konversations-Lexikon.
  • Format: ca. 15 x 25 cm.
  • Rückseitig weitere Themenabbildung.
  • Zustand: In altersgemäß gutem Zustand. Am Rand leichte Knickspur als Folge der früheren Buchbindung. Wenige Punktflecken von 1 mm oder kleiner im Randbereich.


Die Eiche, die einst in Nordamerika weit verbreitet war, gilt heute als gefährdete Art. Für diesen Rückgang gibt es viele Gründe, darunter Abholzung, Verstädterung und die Einführung nicht heimischer Pflanzenarten. Die größte Bedrohung für die Eiche ist jedoch eine Krankheit, die als plötzlicher Eichentod bekannt ist. Diese Krankheit wird durch einen Wasserschimmelpilz verursacht, der die Wurzeln des Baumes angreift und ihn zum Welken und Absterben bringt. Einmal in ein Gebiet eingeschleppt, kann sich der plötzliche Eichentod schnell in der Eichenpopulation ausbreiten und die Bäume in nur wenigen Jahren absterben lassen. Um diese wichtige Baumart zu retten, müssen unbedingt Maßnahmen ergriffen werden, um die Ausbreitung des plötzlichen Eichentods zu verhindern. Dazu gehört, den Transport von infiziertem Pflanzenmaterial zu vermeiden und darauf zu achten, dass die Wurzeln der Eichen bei der Gartenarbeit oder beim Wandern nicht beschädigt werden. Mit Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit können wir dazu beitragen, dass die Eichen auch in Zukunft noch gedeihen werden.