• Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
  • Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
Grafschaft Waldeck. Faksimile einer Karte aus dem Atlas Mercator (1595). ca. 62x43 cm

Grafschaft Waldeck. Faksimile einer Karte aus dem Atlas Mercator (1595). ca. 62x43 cm

26,00 €

umsatzsteuerbefreit nach §19 UStG zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Originalgetreue Farbreproduktion (Faksimile) einer alten Landkarte aus dem Atlas Mercator von 1595.
  • Nach dem Exemplar der Fürstenbergischen Hofbibliothek Donaueschingen.
  • Originaltitel:
    Atlas sive Cosmographicae Meditationes de Fabrica Mundi et Fabricati Figura (Atlas oder kosmografische Meditationen über die Schöpfung der Welt und die Form der Schöpfung).
  • Geograph und Kartograf : Gerardus Mercator (1512-1594)
  • Die Karte ist exakt im Format des Originals reproduziert. Dabei wurden die Farben der alten Kolorisierungen gänzlich unverändert gelassen. Der ursprüngliche Eindruck wird somit durch keinerlei Korrekturen gestört. Der Betrachter genießt genau den Anblick, den man auch beim Betrachten des wertvolle Originals gewinnen würde.
  • Format des Blattes ca. 62 x 43 cm. Mittelfalz
  • Auf schwerem Papier mit angenehmer Haptik.
  • Zustand: Gepflegt und sauber. Eventuell erkennbare Flecken oder farbliche Unterschiede sind der Originalkarte entsprechend nachempfunden und wurden im Druck übernommen.
  • Anmerkung: Der Fotoscan gibt zwar den Großteil der Farben recht originagetreu wieder. Allerdings ist der freie Randbereich in der Realität vielmehr ein helles Braun, was die Grafik noch ansprechender erscheinen lässt.



Die Grafschaft Waldeck war von 1228 bis 1806 ein Staat des Heiligen Römischen Reiches. Sie befand sich im heutigen Bundesland Hessen. Die Grafschaft wurde 1228 von Graf Heinrich I. von Waldeck gegründet, einem Nachkommen der Grafen von Egisheim. Ihre größte Ausdehnung erreichte die Grafschaft im 15. Jahrhundert, als sie die Städte Korbach, Frankenberg und Bad Arolsen umfasste. Im Jahr 1429 wurde die Grafschaft in zwei Teile geteilt, Waldeck-Land und Waldeck-Pyrmont. Im Jahr 1555 wurde die Grafschaft vom Kurfürstentum Köln annektiert. Im Jahr 1692 wurde die Grafschaft von der Landgrafschaft Hessen-Kassel erworben. Im Jahr 1806 wurde die Grafschaft aufgelöst und ihr Gebiet dem Königreich Westfalen einverleibt.