Heilbronn am Neckar, Reutlingen, Mühlhausen im Elsass  (im 16. Jhd.), Faksimile von 1970

Heilbronn am Neckar, Reutlingen, Mühlhausen im Elsass (im 16. Jhd.), Faksimile von 1970

27,00 €

Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Originalgetreue Farbreproduktion (Faksimile) eines altklorierten Kupferstichs.
  • Druck von 1970 , (Band 6 Tafel 16)
  • Verlag Müller und Schindler, Stuttgart.
  • Aus "Beschreibung und Contrafractur der vornembster Stät der Welt". Civitates orbis Terrarum. v. Braun und Hogenberg, 1572-1617.
  • Format des Blattes ca. 56 x 41 cm.
  • Mit Kopie einer Beschreibung zu Inhalt und Geschichte der Karte.
  • Falzfrei. Dickeres Papier mit hohem Eigengewicht.
  • Rückseitig ein ausführlicher deutschsprachiger Text in alter Frakturschrift zur geographischen Situation, den wirtschaftlichen Verhältnissen und zur geschichtlichen Entwicklung der Stadt.
  • Zustand: Gepflegt und sauber. Eventuell erkennbare Flecken oder farbliche Unterschiede sind der Originalkarte entsprechend nachempfunden und wurden im Druck übernommen.
  • Die Karte ist eine historische Quelle ersten Ranges, die nicht nur für den Grafiksammler und Kunstliebhaber, sondern auch für den Wissenschaftler von besonderer Bedeutung ist.


Das 16. Jahrhundert war eine Zeit des großen Wandels in Europa. Heilbronn am Neckar, Reutlingen und Mühlhausen im Elsass waren allesamt wohlhabende Städte, die in dieser Zeit ein starkes Wachstum erlebten. Vor allem Heilbronn war für seine blühende Weinindustrie bekannt. Die zahlreichen Tavernen und Gasthöfe der Stadt waren immer voll von Reisenden, und auf den Märkten wurde reger Handel betrieben. In Reutlingen waren viele Handwerker ansässig, die eine Vielzahl von Produkten herstellten, die sehr gefragt waren. Und Mühlhausen war ein Zentrum der Gelehrsamkeit, in dem eine Reihe angesehener Gelehrter lebte und arbeitete. Alle drei Städte blühten im 16. Jahrhundert auf und sind auch heute noch wichtige Orte.