• Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
  • Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
Kempten im Allgäu (um 1569) Bayern. ca. 56x41 cm. Faksimile v.1966. Städteansicht

Kempten im Allgäu (um 1569) Bayern. ca. 56x41 cm. Faksimile v.1966. Städteansicht

27,00 €

umsatzsteuerbefreit nach §19 UStG zzgl. Versand
Nicht auf Lager. Bitte anfragen, ob Artikel innerhalb von 7 Tagen beschafft werden kann.
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Originalgetreue Farbreproduktion (Faksimile) eines altklorierten Kupferstichs.
  • Druck von 1966 , (Band 2 Tafel 38)
  • Verlag Müller und Schindler, Stuttgart.
  • Aus "Beschreibung und Contrafractur der vornembster Stät der Welt". Civitates orbis Terrarum. v. Braun und Hogenberg, 1572-1617.
  • Format des Blattes ca. 56 x 41 cm.
  • Falzfrei. Dickeres Papier mit hohem Eigengewicht.
  • Rückseitig ein ausführlicher deutschsprachiger Text in alter Frakturschrift zur geographischen Situation, den wirtschaftlichen Verhältnissen und zur geschichtlichen Entwicklung der Stadt.
  • Zustand: Sehr sauber. Eventuell erkennbare Flecken oder farbliche Unterschiede sind der Originalkarte entsprechend nachempfunden und wurden im Druck übernommen.
  • Anmerkung: Der Fotoscan gibt die Farben recht originalgetreu wieder. Einzig der freie Randbereich ist in Wirklichkeit eher in einem angenehmen Hellbraun als im dargestellten Farbton.
  • Anmerkung: Der Fotoscan gibt zwar den Großteil der Farben recht original getreu wieder. Allerdings ist der freie Randbereich in der Realität vielmehr ein helles Braun, was die Grafik noch schöner erscheinen lässt.
  • Die Karte ist eine historische Quelle ersten Ranges, die nicht nur für den Grafiksammler und Kunstliebhaber, sondern auch für den Wissenschaftler von besonderer Bedeutung ist.


Kempten im Allgäu war zur Zeit des 16. Jahrhunderts eine wohlhabende Stadt. Sie hatte einen florierenden Markt und eine lebendige Wirtschaft. Viele Bürger der Stadt waren in Handel und Gewerbe tätig. Außerdem gab es in der Stadt viele Handwerker und Gewerbetreibende. Die Stadt beherbergte eine Reihe von Kirchen und Klöstern. In der Stadt herrschte ein starker Gemeinschaftssinn. Die Menschen waren stolz auf ihre Stadt und ihre Traditionen. Auch Fremden gegenüber waren sie sehr gastfreundlich. Kempten war ein friedlicher und geordneter Ort. Die Menschen waren gesetzestreu und respektierten die Obrigkeit. Sie waren auch fleißig und fleißig. Die Stadt war gut regiert und es gab wenig Kriminalität. Im 16. Jahrhundert war Kempten eine schöne und wohlhabende Stadt. Heute ist sie eine pulsierende Stadt mit einem modernen Flughafen, vielen Einkaufszentren und Bürohochhäusern. Aber sie hat sich ihren Charme der alten Welt bewahrt und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.