Landungsbrücken, Hamburg. Farbenphotographie von 1927.

Landungsbrücken, Hamburg. Farbenphotographie von 1927.

21,00 €

Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Hamburg in Farbenphotographie.
  • Tafel auf Karton aus dem Jahr 1927. Kein Nachdruck.
  • Es handelt sich nicht um Originalfotos auf Fotopapier, sondern um Fotografien, die auf normales Papier übertragen wurden.
  • Üblicherweise wurde bis in die 1950er Jahre das Verfahren der Nachkolorierung von Schwarzweißaufnahmen angewandt. Das vorliegende Bild wurde aber bereits auf der Platte in Farbe aufgenommen. So werden die tatsächlichen Farbe in sog. "natürlichen Farben" wiedergegeben.
  • Diese Tafeln wurden so zu unwiederbringlichen, romantisch verklärten Aufnahmen der frühen Vergangengheit.
  • Carl Weller Verlagsanstalt.
  • Stilisierter Rahmen.
  • Die Bildtafel ist nur am oberen Rand mit dem Karton verbunden und sonst freischwebend.
  • Maße des Kartons: ca. 35 x 27 cm.
  • Maße der Papiertafel: ca. 18 x 13 cm.
  • Zustand des Tafelbildes: Gut. Am oberen Rand drückt es leicht grünlich durch.
  • Zustand des Kartons: Normale Gebrauchsspuren.


Die Landungsbrücken sind eine Reihe von Molen in Hamburg, die seit Jahrhunderten als Anlegestelle für Schiffe genutzt werden. Heute sind sie ein beliebtes Touristenziel mit Blick auf den Hafen und die Skyline der Stadt. Die Landungsbrücken wurden erstmals im Jahr 1189 erbaut und seitdem mehrmals umgebaut. Ursprünglich waren sie aus Holz gebaut, wurden aber im 14. Jahrhundert durch Stein ersetzt. Im 18. Jahrhundert wurden die Landungsbrücken verlängert und verbreitert, um größeren Schiffen Platz zu bieten. Während des Zweiten Weltkriegs wurden die Landungsbrücken durch alliierte Bombenangriffe schwer beschädigt, aber nach dem Krieg wurden sie wieder aufgebaut. Heute sind sie ein wichtiger Teil der maritimen Geschichte Hamburgs.