• Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
  • Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
Licht. Lithographie von 1894

Licht. Lithographie von 1894

8,00 €

umsatzsteuerbefreit nach §19 UStG zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Lithografie aus dem Jahr 1894. Kein Nachdruck.
  • Aus: Brockhaus Konversations-Lexikon.
  • Format: ca. 15,5 x 24 cm.
  • Zustand: In altersgemäß gutem Zustand. Wenige Kleinstpunktflecken unter 1 mm. 2 mm Fleck am oberen Rand. Am linken Rand Knickspur der früheren Buchbindung.
  • Bitte nutzen Sie zur genaueren Zustandsprüfung die Vergrößerungsmöglichkeit.


Im Laufe des neunzehnten Jahrhunderts machten zahlreiche Wissenschaftler Entdeckungen über die Natur des Lichts. Im Jahr 1801 zeigte Thomas Young, dass Licht eine Welle ist. 1807 beobachtete François Arago, dass das Licht beim Durchgang durch ein Medium gebeugt oder gebrochen wird. Im Jahr 1818 entwickelte Augustin Fresnel eine umfassende Theorie des Lichts, die erklärt, wie das Licht reflektiert, gebrochen und polarisiert wird. Diese Entdeckungen legten den Grundstein für das Studium der Optik und ebneten den Weg für weitere Fortschritte auf dem Gebiet des Lichts. Im Jahr 1865 zeigte James Clerk Maxwell, dass Licht eine elektromagnetische Welle ist. Und 1887 entdeckte Heinrich Hertz, dass beim Auftreffen von Licht auf eine Metalloberfläche Elektronen entstehen, die heute in vielen elektronischen Geräten verwendet werden. Das neunzehnte Jahrhundert war eine Zeit großer Fortschritte im Verständnis des Lichts, und diese Entdeckungen haben unser heutiges Leben tiefgreifend beeinflusst.