Mondlandschaften. Buchillustration von 1877

Mondlandschaften. Buchillustration von 1877

Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Illustration aus dem Jahr 1877. Kein Nachdruck.
  • Aus: Meyers Konversations-Lexikon.
  • Format: ca. 30 x 23,5 cm.
  • Mittelfalz.
  • Zustand: In altersgemäßem ansprechendem Zustand. Nur vereinzelt leicht fleckig (nutzen Sie zur Zustandsprüfung bitte die Vergrößerungsfunktion).




Mondlandschaften üben seit Jahrhunderten eine große Faszination aus. Frühe Astronomen hielten die dunklen Flecken auf der Mondoberfläche für Meere und benannten sie entsprechend. In Wirklichkeit handelt es sich nicht um Gewässer, sondern um basaltische Lavaströme, die vor Milliarden von Jahren erstarrten. Das größte dieser Mondmeere ist der Oceanus Procellarum, der sich über eine Fläche von über 3.000 Meilen erstreckt. Weitere bemerkenswerte Mondlandschaften sind das Mare Imbrium, das Mare Serenitatis und das Mare Tranquillitatis. Diese Merkmale bieten wertvolle Einblicke in die frühe Geschichte unseres Sonnensystems und wecken nach wie vor Erstaunen und Neugierde.