• Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
  • Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
München, Nördlingen, Straubing Innsbruck (um 1600) ca. 55x41 cm,  Faksimile v. 1965. Städteansicht

München, Nördlingen, Straubing Innsbruck (um 1600) ca. 55x41 cm, Faksimile v. 1965. Städteansicht

27,00 €

umsatzsteuerbefreit nach §19 UStG zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Originalgetreue Farbreproduktion (Faksimile) eines altklorierten Kupferstichs.
  • Druck von 1965 , (Band 1 Tafel 41)
  • Verlag Müller und Schindler, Stuttgart.
  • Aus "Beschreibung und Contrafractur der vornembster Stät der Welt". Civitates orbis Terrarum. v. Braun und Hogenberg, 1572-1617.
  • Format des Blattes ca. 55 x 41 cm.
  • Falzfrei. Dickeres Papier mit hohem Eigengewicht.
  • Rückseitig ein ausführlicher deutschsprachiger Text in alter Frakturschrift zur geographischen Situation, den wirtschaftlichen Verhältnissen und zur geschichtlichen Entwicklung der Stadt.
  • Zustand: Gepflegt und sauber. Eventuell erkennbare Flecken oder farbliche Unterschiede sind der Originalkarte entsprechend nachempfunden und wurden im Druck übernommen.
  • Die Karte ist eine historische Quelle ersten Ranges, die nicht nur für den Grafiksammler und Kunstliebhaber, sondern auch für den Wissenschaftler von besonderer Bedeutung ist.


Zur Zeit des 16. Jahrhunderts gehörten München, Nördlingen und Straubing zu den bedeutendsten Städten im deutschsprachigen Raum. Sie beherbergten einige der besten Universitäten und die einflussreichsten Drucker und Verleger. Diese Städte waren auch wichtige Zentren des politischen und kulturellen Lebens des Heiligen Römischen Reiches. Innsbruck hingegen war eine relativ kleine Stadt am Rande des Reiches. Dennoch spielte sie eine wichtige Rolle im religiösen und geistigen Leben Europas. Die Stadt beherbergte eine Reihe bedeutender Theologen und Philosophen und war auch ein wichtiges Zentrum für das Studium der Astronomie und Mathematik. Daher war Innsbruck im 16. Jahrhundert eine wichtige Stadt für die Entwicklung von Wissenschaft und Bildung in Europa.


München, Nördlingen und Straubing waren im 16. Jahrhundert wichtige Städte. München war die Hauptstadt Bayerns und ein wichtiges Zentrum für Handel und Gewerbe. Nördlingen war eine wichtige Bergbaustadt, und Straubing war ein wichtiger Haltepunkt auf der Handelsstraße zwischen Bayern und Österreich. Innsbruck war ebenfalls ein bedeutendes Handelszentrum, das an der Kreuzung mehrerer wichtiger Verkehrswege lag. Alle diese Städte waren im 16. Jahrhundert wohlhabend und blühend.