Nutzbare Mineralien in Deutschland.  Alte Landkarte von 1889.

Nutzbare Mineralien in Deutschland. Alte Landkarte von 1889.

Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Karte aus dem Jahr1889. Kein Nachdruck.
  • Bibliographisches Institut in Leipzig.
  • Aus Meyers Konv.-Lexikon
  • Maße: ca. 30 x 24 cm.
  • Mittelfalz.
  • In altersgemäß gutem Zustand. Minimaler Druckabklatsch.



Ende des 19. Jahrhunderts war Deutschland reich an abbaubaren Bodenschätzen, darunter Kohle, Eisen und Pottasche. Diese Ressourcen waren für die Industrialisierung des Landes von entscheidender Bedeutung und trugen dazu bei, dass Deutschland zu einer der führenden Wirtschaftsmächte in Europa wurde. Aufgrund mangelnder Investitionen und schlechter Abbaupraktiken wurden diese Ressourcen jedoch weitgehend ausgebeutet. Infolgedessen importiert Deutschland heute den Großteil seiner Mineralien aus anderen Ländern. Diese Abhängigkeit von Mineralieneinfuhren hat die deutsche Wirtschaft anfällig für Schwankungen auf dem Weltmarkt gemacht. Darüber hinaus hat sie auch einen Aufwärtsdruck auf die inländischen Preise ausgeübt, was es der deutschen Industrie erschwert, im internationalen Wettbewerb zu bestehen. Trotz dieser Herausforderungen bleibt Deutschland jedoch eine der führenden Volkswirtschaften der Welt, auch dank seiner reichhaltigen Bodenschätze.