• Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
  • Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
Ornamente, Altertum. Lithografie von 1896

Ornamente, Altertum. Lithografie von 1896

10,00 €

Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Lithografie aus dem Jahr 1896. Kein Nachdruck.
  • Aus: Meyers Konversations-Lexikon.
  • Format: ca. 31 x 24 cm.
  • Mittelfalz
  • Zustand: In altersgemäß gutem Zustand. Im Randbereich vereinzelt Kleinstpunktflecken unter 1 mm.Vereinzelt leichter Druckabklatsch.


Ornamente werden seit der Antike verwendet, um den Körper zu schmücken und die persönliche Identität auszudrücken. In vielen Kulturen hatten sie auch eine spirituelle oder magische Bedeutung. Ornamenten aus natürlichen Materialien wie Knochen, Muscheln und Federn wurde oft Macht zugeschrieben, und sie wurden bei Zeremonien und Ritualen verwendet. Andere Verzierungen, wie Tätowierungen und Körperbemalung, wurden manchmal als Mittel zur Kommunikation mit der Geisterwelt angesehen. In einigen Kulturen glaubte man, dass Schmuck Schutzkräfte besitzt, böse Geister abwehrt oder Glück bringt. Heute werden Ornamente in erster Linie aus ästhetischen Gründen getragen, sie können aber auch dazu dienen, die kulturelle oder religiöse Zugehörigkeit auszudrücken. Für viele Menschen sind sie einfach eine schöne Art, den Körper zu schmücken.