• Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
  • Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
Pflanzen, Polyandria, z.B. Teestaude. Farblithografie von 1887. Tafel 27

Pflanzen, Polyandria, z.B. Teestaude. Farblithografie von 1887. Tafel 27

17,00 €

umsatzsteuerbefreit nach §19 UStG zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Aus dem Jahr 1887
  • Aus "Naturgeschichte des Pflanzenreichs nach dem Linné'schen System
  • Verlag: J. F. Schreiber, Esslingen bei Stuttgart
  • Maße: ca. 42 x 32,5 cm
  • Mittelfalz
  • Zustand: Altersgemäßer Zustand. Leichte Bräunung.



Das Wort "Polyandrie" bezieht sich auf eine Beziehung, in der eine Frau mehrere Ehemänner hat. Im Tierreich ist diese Form der Beziehung relativ selten, aber bei einigen Pflanzenarten kommt sie vor. Der Tee zum Beispiel ist eine mehrjährige Pflanze, die zur Familie der Polyandrien gehört. Das bedeutet, dass jede Teepflanze mehrere Blüten hervorbringt, von denen jede von einer anderen männlichen Teepflanze bestäubt wird. Dies mag zwar wie eine ineffiziente Art der Fortpflanzung erscheinen, bietet aber tatsächlich einige Vorteile. Da die Teepflanze mehrere Väter hat, kann sie das Risiko der Inzucht verringern und Nachkommen hervorbringen, die genetisch vielfältiger und widerstandsfähiger sind. Darüber hinaus neigen polyandrische Pflanzen dazu, mehr Blüten und Früchte zu produzieren als ihre monogamen Gegenstücke. Infolgedessen sind sie oft erfolgreicher bei der Anziehung von Bestäubern und der Verbreitung ihrer Samen. Polyandrie ist bei Pflanzen zwar nicht üblich, aber eine interessante Fortpflanzungsstrategie, die einige Vorteile bieten kann.