Schloß Sonnewald, Mark Brandenburg. Farbenphotographie von 1913.

18,00 €
Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Die Mark Brandenburg in Farbenphotographie.
  • Tafel auf Karton aus dem Jahr 1913. Kein Nachdruck.
  • Es handelt sich nicht um Originalfotos auf Fotopapier, sondern um Fotografien, die auf normales Papier übertragen wurden.
  • Üblicherweise wurde bis in die 1950er Jahre das Verfahren der Nachkolorierung von Schwarzweißaufnahmen angewandt. Das vorliegende Bild wurde aber bereits auf der Platte in Farbe aufgenommen. So werden die tatsächlichen Farbe in sog. "natürlichen Farben" wiedergegeben.
  • Diese Tafeln wurden so zu unwiederbringlichen, romantisch verklärten Aufnahmen der frühen Vergangenheit.
  • Carl Weller Verlagsanstalt.
  • Stilisierter Rahmen.
  • Die Bildtafel ist nur am oberen Rand mit dem Karton verbunden und sonst freischwebend.
  • Maße des Kartons: ca. 35 x 26 cm. Tafelbild entsprechend kleiner.
  • Zustand des Tafelbildes: Gut.
  • Zustand des Kartons: Normale Gebrauchsspuren.


Die Burg Sonnewald in der Mark Brandenburg, Deutschland, wurde im frühen 13. Ursprünglich wurde die Burg als Festung gegen potenzielle Eindringlinge errichtet, doch schon bald wurde sie zu einer prächtigen Residenz für den örtlichen Adel. Im Laufe der Jahrhunderte beherbergte das Schloss Sonnewald viele berühmte Gäste, darunter König Friedrich II. und Kaiser Karl IV. Heute ist das Schloss für die Öffentlichkeit zugänglich und Besucher können den Großen Saal, die Sankt-Annen-Kapelle und die Gärten besichtigen. Außerdem beherbergt das Schloss ein Museum, das sich mit der Geschichte der Mark Brandenburg beschäftigt. Die Burg Sonnewald ist ein schönes Beispiel mittelalterlicher Architektur und bietet einen faszinierenden Einblick in die Vergangenheit.