Südwestafrika (1764). Limitierter Nachdruck von 1968. Carte de Royaumes de CongoAngola et Benguela

Südwestafrika (1764). Limitierter Nachdruck von 1968. Carte de Royaumes de CongoAngola et Benguela

16,00 €

Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

Kartentitel:

Carte de Royaumes de CongoAngola et Benguela

Auf 600 Stück limitierter Nachdruck von 1968.

Aus: Africa. Auf Karten des 12.-18. Jahrhunderts.

Karthograph: Jaques Nicolas Bellin.

Edition Leipzig.

Beiliegend die Kopie einer Beschreibung zu Entstehung und Inhalt der Karte.

Blattformat je ca. 32 x 51 cm.

Zustand:

Zustand: Vergilbt. Am linken Rand 1 x 5 mm Strichfleck. Wenige Kleinstpunktflecken im Randbereich.

Sollten Sie auf dem Scan dunklere Streifen in hellere übergehen sehen, dann ist das einzig ein unerfreulicher Nebeneffekt des Großformatscans, der auf der Karte selbst aber nicht existiert.


Im Jahr 1764 sah die Karte Südafrikas ganz anders aus als heute. Zunächst einmal war das Land in vier verschiedene Regionen unterteilt: die Kapkolonie, die Oranje-Souveränität, die Transvaal-Republik und Natal. Die Kapkolonie war die größte und am weitesten entwickelte Region, während die Transvaal-Republik die am dünnsten besiedelte und am meisten isolierte war. Natal war eine britische Kolonie, während die Oranje-Souveränität von den Niederländern kontrolliert wurde. All dies änderte sich jedoch 1815, als die Briten die Niederländer in der Schlacht von Waterloo besiegten. Infolge dieses Sieges erlangten die Briten die Kontrolle über die Kapkolonie und begannen, ihre Autorität über die anderen Regionen zu behaupten. Im Laufe der Zeit haben sich die Grenzen Südafrikas verschoben und weiterentwickelt, aber 1764 sah das Land noch ganz anders aus.