Teil einer Seitenapsis der Certosa zu Pavia. Lithografie von 1905

Teil einer Seitenapsis der Certosa zu Pavia. Lithografie von 1905

12,00 €

Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Lithografie aus dem Jahr 1905. Kein Nachdruck.
  • Aus: Geschichte der Kunst aller Zeiten und Völker.
  • Format: ca. 17 x 25 cm.
  • Zustand: In altersgemäß gutem Zustand. Ein 1 mm Fleck am rechten Rand. An 4 Stellen minimal punktueller Farbabrieb von 1 mm oder kleiner.
  • Bitte nutzen Sie zur genaueren Zustandsprüfung die Vergrößerungsmöglichkeit.


Die Certosa in Pavia ist ein im Jahr 1396 gegründetes Kloster. Es liegt etwas außerhalb von Pavia in der italienischen Region Lombardei. Das Kloster wurde von Gian Galeazzo Visconti, dem Herzog von Mailand, gegründet und von Michele da Ciscallegra entworfen. Die Certosa ist ein großer Komplex mit einer Kirche, einem Kreuzgang und einer Reihe weiterer Gebäude. Die Kirche ist einer der bedeutendsten Teile des Komplexes und weist eine Reihe einzigartiger Merkmale auf. Eines davon ist die Seitenapsis, die Teil des Querschiffs der Kirche ist. Die Apsis enthält eine Reihe von Fenstern, die den Blick auf die umliegende Landschaft freigeben. Die Seitenapsis ist auch wegen ihrer Dekoration bemerkenswert, die eine Reihe von geschnitzten Figuren umfasst. Diese Figuren stellen verschiedene biblische Szenen dar und gelten als einige der schönsten Beispiele der italienischen Renaissance-Skulptur.