• Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
  • Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht

Tonwarenfabrikation. Buchillustration (Stich) von 1897

6,00 €

umsatzsteuerbefreit nach §19 UStG zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Illustration aus dem Jahr 1897. Kein Nachdruck.
  • Aus: Brockhaus Konversations-Lexikon.
  • Format: ca. 16 x 25 cm.
  • Rückseitig: Weitere Abbildung des Themas.
  • Zustand: In altersgemäß gutem Zustand. Wenige Kleinstpunktflecken im Randbereich. Leichte Knickspur am Rand als Folge der füheren Buchbindung.


Die Töpferwarenproduktion erreichte ihren Höhepunkt im späten 19. Jahrhundert, als die Fabriken vom einfachen Steingutgeschirr bis hin zu kunstvollen Vasen und Skulpturen alles herstellten. Die Produktionsmethode änderte sich im Laufe der Jahrhunderte kaum: Der Ton wurde von Hand geformt oder auf der Töpferscheibe gedreht, bevor er glasiert und gebrannt wurde. Die Einführung neuer Technologien im späten 19. Jahrhundert führte jedoch zu Massenproduktionstechniken, die einen wesentlich höheren Ausstoß ermöglichten. Fabrikarbeiter waren in der Lage, Töpferwaren zu einem Bruchteil der Zeit und der Kosten der traditionellen Methoden herzustellen. Infolgedessen wurden Töpferwaren erschwinglicher und weithin verfügbar, was sie zu einer der beliebtesten Formen der Wohnungsdekoration machte. Auch heute noch ist die Töpferei in vielen Ländern ein wichtiger Wirtschaftszweig, in dem Künstler und Kunsthandwerker nach wie vor einzigartige und schöne Stücke herstellen.