Via Appia bei Rom, Italien, Farbenphotographie von 1910.

Via Appia bei Rom, Italien, Farbenphotographie von 1910.

18,00 €

Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Die Welt in Farbenphotographie.
  • Tafel auf Karton aus dem Jahr 1910. Kein Nachdruck.
  • Es handelt sich nicht um Originalfotos auf Fotopapier, sondern um Fotografien, die auf normales Papier übertragen wurden.
  • Üblicherweise wurde bis in die 1950er Jahre das Verfahren der Nachkolorierung von Schwarzweißaufnahmen angewandt. Das vorliegende Bild wurde aber bereits auf der Platte in Farbe aufgenommen. So werden die tatsächlichen Farbe in sog. "natürlichen Farben" wiedergegeben.
  • Diese Tafeln wurden so zu unwiederbringlichen, romantisch verklärten Aufnahmen der frühen Vergangenheit.
  • Carl Weller Verlagsanstalt.
  • Stilisierter Rahmen.
  • Die Bildtafel ist nur am oberen Rand mit dem Karton verbunden und sonst freischwebend.
  • Maße des Kartons: ca. 35 x 26 cm. Tafelbild entsprechend kleiner.
  • Zustand des Tafelbildes: Gut.
  • Zustand des Kartons: Leichte Gebrauchsspuren.


Die Via Appia war eine der frühesten und wichtigsten römischen Straßen. Sie führte von Rom nach Brindisi im Südosten Italiens, eine Strecke von über 500 Meilen. Die Straße wurde 312 v. Chr. von dem römischen Konsul Appius Claudius Caecus gebaut. Es war die erste römische Straße, die mit Steinen gepflastert war, und sie wurde schnell zu einer wichtigen Handelsroute zwischen Rom und der Adria. In späteren Jahren wurde die Via Appia von Feldherren wie Hannibal und Julius Cäsar genutzt. Sie wurde auch zu einer wichtigen Pilgerroute, da sie nach Rom führte. Heute sind noch Teile der Via Appia erhalten, die einen faszinierenden Einblick in die römische Geschichte bieten.