• Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
  • Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht

Zentralamerika. Alte Landkarte von 1935.

Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Karte aus dem Jahr 1935. Kein Nachdruck.
  • Rückseitig: Weitere Kartenabbildung (siehe Zweitabbildung)
  • Karthographische Anstalt F. A. Brockhaus, Leipzig.
  • Aus: Der Große Brockhaus
  • Maße: ca. 25 x 16 cm.
  • In altersgemäß gutem Zustand. Knapper Schnitt oberhalb des Titels.


Zentralamerika ist seit langem eine Region von großer strategischer und wirtschaftlicher Bedeutung. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war es Schauplatz zahlreicher militärischer Konflikte, als verschiedene europäische Mächte um die Kontrolle über die enormen Ressourcen wetteiferten. Auch die Vereinigten Staaten engagierten sich zunehmend in dieser Region, sowohl politisch als auch militärisch. Im Jahr 1914 erklärte Panama mit Unterstützung der Vereinigten Staaten seine Unabhängigkeit von Kolumbien. Im darauffolgenden Jahr wurde der Panamakanal fertiggestellt, wodurch sich die amerikanischen Schifffahrtsrouten zum Pazifik erheblich verbesserten. Im Jahr 1929 unterzeichneten die Vereinigten Staaten einen Vertrag mit Nicaragua, der ihnen die Kontrolle über die nicaraguanische Kanalzone zusicherte. Die Vereinigten Staaten intervenierten auch häufig militärisch in mittelamerikanischen Ländern, vor allem in Honduras (1903) und Panama (1912). Mittelamerika ist auch heute noch eine wichtige Region für die Vereinigten Staaten, sowohl politisch als auch wirtschaftlich.