Indische Baukunst Nr. 4. Lithografiertes Blatt von 1830.

Indische Baukunst Nr. 4. Lithografiertes Blatt von 1830.

12,00 €

Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Lithographiertes Blatt von 1830. Kein Nachdruck
  • Aus: Systematische Bilder-Gallerie zur allgemeinen deutschen Real Encyclopädie.
  • Maße ca. 22 x 28 cm.
  • Beigefügt: Kopie einer Einzelauflistung der Abbildungen.
  • Zustand: bedingt durch ein Alter von fast 200 Jahren fleckig und/oder stockfleckig. Selten leichte Randläsuren. Durch die unterschiedliche Stärke, Größe und Position der Flecken ist hier eine Einzelauflistung nicht verhältnismäßig.
  • Bitte nutzen Sie daher vor der Bestellung zur genaueren Zustandsprüfung die Vergrößerungsmöglichkeit.


Das 19. Jahrhundert war für Indien eine Zeit großer Veränderungen, denn das Land begann sich zu modernisieren und westliche Einflüsse machten sich bemerkbar. Dies spiegelt sich in der Architektur jener Zeit wider, die traditionelle indische Elemente mit westlichen Stilen kombinierte. Ein bemerkenswertes Beispiel ist das Taj Mahal, das zum Gedenken an die Frau von Kaiser Shah Jahan, Mumtaz Mahal, errichtet wurde. Das Taj Mahal weist traditionelle indische Merkmale wie einen gewölbten Eingang und ein Kuppeldach auf, enthält aber auch Elemente der islamischen und persischen Architektur, was zu einem einzigartigen indischen Stil führt. Mit der Modernisierung Indiens im 20. Jahrhundert entwickelte sich auch die Architektur weiter und nahm immer mehr westliche Einflüsse auf. Das Erbe des 19. Jahrhunderts ist jedoch immer noch in vielen Gebäuden des Landes zu sehen.