• Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
  • Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
  • Knicksicher verpackt
  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • Gerne auf Rechnung (innerhalb Deutschlands)
  • Auswahlsendung zur Ansicht
Papa in Ungarn (um 1597) ca. 56x41 cm,  Faksimile v. 1970. Städteansicht

Papa in Ungarn (um 1597) ca. 56x41 cm, Faksimile v. 1970. Städteansicht

27,00 €

umsatzsteuerbefreit nach §19 UStG zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

  • Originalgetreue Farbreproduktion (Faksimile) eines altklorierten Kupferstichs.
  • Druck von 1970 , (Band 6 Tafel 35)
  • Verlag Müller und Schindler, Stuttgart.
  • Aus "Beschreibung und Contrafractur der vornembster Stät der Welt". Civitates orbis Terrarum. v. Braun und Hogenberg, 1572-1617.
  • Format des Blattes ca. 56 x 41 cm.
  • Mit Kopie einer Beschreibung zu Inhalt und Geschichte der Karte.
  • Falzfrei. Dickeres Papier mit hohem Eigengewicht.
  • Rückseitig ein ausführlicher deutschsprachiger Text in alter Frakturschrift zur geographischen Situation, den wirtschaftlichen Verhältnissen und zur geschichtlichen Entwicklung der Stadt.
  • Zustand: Gepflegt und sauber. Eventuell erkennbare Flecken oder farbliche Unterschiede sind der Originalkarte entsprechend nachempfunden und wurden im Druck übernommen.
  • Die Karte ist eine historische Quelle ersten Ranges, die nicht nur für den Grafiksammler und Kunstliebhaber, sondern auch für den Wissenschaftler von besonderer Bedeutung ist.



Die Stadt Papa in Ungarn war im 16. Jahrhundert ein Zentrum der Aktivität. Die Stadt beherbergte viele Handwerker und Händler, die ihre Waren sowohl an Einheimische als auch an Besucher aus der Ferne verkauften. Papa war auch für sein pulsierendes Nachtleben bekannt, mit Tavernen und Gasthöfen, die die Straßen säumten. An jedem beliebigen Abend konnte man auf dem Marktplatz Musik und Tanz erleben. Trotz seiner vielen Reize war Papa nicht immun gegen die Unruhen der Zeit. Die Stadt wurde mehrmals von türkischen Truppen belagert, und ihre Bevölkerung wurde durch Seuchen und Kriege dezimiert. Nichtsdestotrotz bleibt die Stadt Papa ein wichtiger Teil der ungarischen Geschichte, und ihr Erbe ist noch immer auf dem Stadtplatz und in den vielen historischen Gebäuden zu sehen, die die Straßen säumen.